Neuer Aufschwung

Unterstützt von Bürgermeister Edele weckte eine erfolgreiche Zöglingswerbung neue Hoffnung. Neun Jungmusiker begannen im April 1963 unter Anleitung von Rudolf Volm die Probearbeiten. Ein Jahr später übernahm Volm die Leitung der gesamten Kapelle. Der Jugendarbeit schenkte man verstärkt Aufmerksamkeit. 1964 ermöglichte die Musikkapelle den Jungmusikern den Besuch eines einwöchigen Jugendlagers auf der Burg Wildenstein im Donautal. Den ersten Vereinsausflug in ihrer Geschichte machte die Musikkapelle 1966 ins Donautal. Unermüdlich bemühte sich Vorsitzender Peter Stifel und Dirigent Rudolf Volm um einen weiteren Ausbau der Kapelle, die bei der Generalversammlung 1968 aus 15 Aktiven bestand. Nach einer breit angelegten Werbeaktion konnten 10 Zöglinge für die Musik gewonnen werden. Als Ausbilder gelang es dem Vorsitzenden Peter Stifel, Hans Schellinger aus Bisingen zu verpflichten. Als Schellinger im Mai 1968 mit den Zöglingen die Proben aufnahm, hat wohl niemand geglaubt, dass er wenige Jahre später ein Blasorchester mit über 50 Aktiven dirigieren würde.